FIFA-Familienspringen CSI Zürich 2015

Siegerehrung FIFA-Familienspringen 2015
Siegerehrung FIFA-Familienspringen 2015
René und Yannick Thür aus Altstätten, Mitglieder des Kavallerievereins Oberrheintal, waren nicht nur die jüngsten, sondern auch die schnellsten Reiter am Fifa-Familienspringen am CSI Zürich.
 
Bereits im November qualifizierten sich, die beiden jüngeren der drei Thür-Brüder am Turnier in Elgg für das bekannte Hallenturnier in Zürich.

Die beiden Jung’s mussten als 5. Equipe an den Start und wurden bereits vom lautstark mitfeiernden Fanclub und den vielen Zuschauern im Hallenstation empfangen. Jetzt hiess es die Nerven behalten und sich trotz der imposanten Atmosphäre auf gestellte Aufgabe zu konzentrieren. Es mussten immer 3 Hindernisse im Wechsel gesprungen werden, möglichst fehlerfrei und natürlich auch möglichst schnell. (Pro Reiter je 12 Hindernisse). Dies gelang den beiden Thür-Brüdern hervorragend und sie gingen mit über 16 Sekunden Vorsprung in Führung. Ihre Schlusszeit von 106 Sekunden wurde nur von der als Favorit gesetzten Familie Gretener mit einer Zeit von 109 Sekunden in Gefahr gebracht. 
Am Anschluss an das Springen konnten aber alle Teilnehmer noch mit je zwei Penalty-Schüssen versuchen Zeit gutzumachen. Familie Gretener traf beides Mal das Tor und übernahm somit kurz die Spitze. Jetzt galt für die Thür’s mindestens ein Schuss musste ins Tor. René liess aber nichts anbrennen und versenkte beide Bälle im Tor. Jetzt gab es für den mitgereisten Fanclub kein halten mehr und tosendem Applaus lies die Halle erbeben als Yannick & René ihren Preis aus den Händen des Fifa-Präsidenten Sepp Blatter in Empfang nehmen konnten. 
 
Ganz herzlichen Dank allen mitgereisten Fan’s und  auch Allen die uns von Zuhause aus die Daumen gedrückt haben, es war ein super tolles Erlebnis.
René & Yannick

Yannick Thür und Quite Boy auf dem Weg zum Sieg

Hier könnt ihr den Siegesritt nochmals anschauen (bei Minute 45:00)